Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Mittwoch 15.05.

NABEND!

Der heutige Tag hatte leider nicht viel Studienrelevantes zu bieten, denn die einzige Vorlesung, die ich heute besucht habe, war Event Management um 15:45. In der heutigen Stunde wurde vor allem thematisiert, wie man einen Antrag an eine Stiftung stellt, um entsprechende Förderungen zu erhalten. Ich muss zugeben, dieses Thema lud wirklich ein wenig zum Abschweifen der Gedanken ein. Am Ende der Vorlesung wurde es dann noch nochmal interessant, als es um den Künstler Klaus Dauven ging, ein wirklich bemerkenswerter Künstler, der mithilfe von Hochdruckreinigern o.Ä. Kunstwerke an riesigen „Leinwänden“ erschafft. Er bearbeitet also beispielsweise Staumauern so, dass gigantische Bilder entstehen. Dauven verwendet keine Farben oder andere gewöhnliche Materialien, sondern trägt etwas ab, um Bilder zu erzeugen. Neben der Oleftalsperre und der Talsperre Eibenstock, bearbeitete er 2008 sogar schon den Matsudagawa-Staudamm in der Nähe der japanischen Stadt Ashikaga. Ich muss sagen, dieser Künstler hat mich schon fasziniert, da ich so eine Art von Kunst vorher noch nie gesehen hatte.Hier ist der Link zu der Website von Klaus Dauven: http://www.klaus-dauven.de/

Ansonsten gibt es nicht viel Spannnendes zu berichten, was meinen Studienalltag betrifft. Lernen oder anderweitige fleißige Aktivitäten werden wohl heute ausfallen, es ist ja auch schon ziemlich spät

Japan Staudamm


 

 

15.5.13 19:27

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


fh.alltag (23.5.13 17:31)
Ich stimme dir zu, dass es in der Vorlesung "Kultur- und Eventmanagement" wirklich nicht immer einfach ist mit den Gedanken bei der Sache zu bleiben. Und ich muss sagen, dass ich das echt schade finde. Denn die eigentlich interessante Themen werden meiner Meinung nach nicht gut rübergebracht. Und ich könnte mir auch vorstellen beruflich später einmal in diese Richtung zu gehen. Oder vielleicht doch lieber Künstler werden? Die Werke von Klaus Dauven find ich auch echt beeindruckend. Wie man mit relativ einfachen Mitteln etwas schaffen kann, dass dann so eine Wirkung hat! Danke für das Foto auf deinem Blog Aber dafür sitz ich dann wohl doch im falschen Studiengang... Naja, mal sehen was die Zukunft bringt!


Fabio Colosi (4.7.13 20:56)
Wie recht du nur hast! Diese Veranstaltung ist einfach an Eintönigkeit nicht zu überbieten. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der Name der Veranstaltung nicht mit dem Lehrinhalt "übereinstimmt". Im Voraus hatte ich mir noch große Hoffnungen gemacht, schließlich klingt das Fach eigentlich recht interessant. Die Werke von Klaus Dauven waren aber dann doch ganz interessant, das stimmt. Aber vielleicht sollten wir einfach nicht so viel rumnörgeln und es so hinnehmen wie es ist :D In jedem Studiengang gibt es Fächer, die einen weniger interessieren oder die weniger Spaß machen. Kopf hoch

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen